Zur Übersicht

Vortrag

Entwicklung einer neuen Methodik zur Messung von Eigenspannungen in Faser-Kunststoff-Verbundwerkstoffen unter Nutzung der digitalen Bildkorrelation / Development of a new method for residual stress analysis on fiber reinforced plastics using the method of digital image correlation

Mittwoch (05.07.2017)
15:30 - 15:50 Uhr
Bestandteil von:


Im Bereich der Untersuchung von Eigenspannungen ist die Bohrlochmethode (nach ASTM E837) eine anerkannte Methode, die jedoch nicht auf Werkstoffe mit hohen anisotropen Eigenschaften anwendbar ist. Aus diesem Grund wurde ein neuer Algorithmus entwickelt, der die Berechnung von Eigenspannungen in Faserverbundkunstsoff-Laminaten ermöglicht. Dehnmessstreifen, die üblicherweise in der Prüfnorm angewendet werden, liefern zudem nur Messwerte in den Bereichen in denen sie angebracht sind, mit Unsicherheiten in Bezug auf die tatsächlich im Laminat vorherrschenden Faserorientierungen. Durch die Nutzung eines hochauflösenden bildgebenden Messverfahrens in Kombination mit digitaler Bildkorrelation kann ein Informationsgewinn erzielt werden.

In der vorliegenden Arbeit wird der neu entwickelte Versuchsaufbau dargestellt, mit Verbesserungen die es erlauben die geringen Deformationen an der Bauteiloberfläche zu messen. Um das Problem der Schattenwürfe zu lösen, wird ein speziell entwickeltes Kameramesssystem verwendet. Der hergeleitete Algorithmus basierend auf FEM-Daten wird präsentiert und die Versuchsergebnisse zu Messungen mit Dehnmessstreifen verglichen. Messungen fanden an Prüfkörpern mit bekanntem Lagenaufbau von unidirektionalen Schichten statt.

Abschließend werden die angewendeten Methoden miteinander verglichen und das weitere Vorgehen um das Messverfahren weiterzuentwickeln kurz dargestellt.

 

Sprecher/Referent:
Thomas Rief
Institut für Verbundwerkstoffe GmbH (IVW)
Weitere Autoren/Referenten:
  • Prof. Dr. Joachim Hausmann
    Institut für Verbundwerkstoffe GmbH