Zur Übersicht

Vortrag

Einbau von Hartstoffpartikeln in Cr(VI)-freien Konversionsschichten von galvanisch abgeschiedenen Zinkschichten zur Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit

Freitag (07.07.2017)
12:10 - 12:30 Uhr
Bestandteil von:


P. Jehl a), B. Halbedel b), M. Lerp c), U. Schmidt c), G. Teichert d), F. Schlütter e)

a),b) Technische Universität Ilmenau, Institut für Werkstofftechnik, Fachgebiet Anorganisch-nichtmetallische Werkstoffe, Arbeitsgruppe „Werkstoffforschung in und mit Magnetfeldern“, Gustav-Kirchhoff-Straße 6, D-98693 Ilmenau

c) Technische Universität Ilmenau, Institut für Werkstofftechnik, Fachgebiet Elektrochemie und Galvanotechnik, Gustav-Kirchhoff-Straße 6, D-98693 Ilmenau

d) Materialforschungs- und -prüfanstalt (MFPA), Coudraystraße 4/9, D-99423 Weimar

e) Schlütter Oberflächentechnik GmbH, Am Köhlersgehäu 13, D-98544 Zella Mehlis

a) pierre.jehl@tu-ilmenau.de, b) bernd.halbedel@tu-ilmenau.de,


Aufgrund des Verbots von Cr(VI)-haltigen Passivierungen [1], die aufgrund ihres Selbstheilungseffektes von mechanischen Verletzungen durch einen exzellenten Korrosionsschutz gekennzeichnet waren, bestehen derzeitige Korrosionsschutzsysteme aus chrom(III)-haltigen Dickschichtpassivierungen. Diese Systeme sind jedoch aufgrund ihrer geringeren Härte anfällig für mechanische Verletzungen, so dass es insbesondere bei Trommelware wie z.B. Schrauben, Nieten etc. bereits während des Herstellungsprozess zu Beschädigungen der Korrosionsschutzschicht und demzufolge zu verringerter Korrosionsbeständigkeit kommt.

Zur Begegnung dieser Problematik werden im Betrag Möglichkeiten aufgezeigt, Hartstoffpartikel in die Passivierung einzubauen. Der Einbau der Hartstoffpartikel in die Passivierung wird über Glimmentladungsspektroskopie nachgewiesen. Vergleichs-untersuchungen im Korrosionsschrank belegen die Verbesserung des Korrosionsschutzes von Stahlkleinteilen mit hartstoffbeinhaltenden Passivierungsschichten.


Literatur

[1] Anhang II der Richtlinie 2000/53/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über Altfahrzeuge, C (2002) 2238.


[2] U. Schmidt, B. Halbedel, F. Schlütter, A. Leicht: Kosteneffiziente Steigerung der Einbauraten nanokristalliner Hartstoffpartikel zur Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit Cr(VI)-freier Passivierungsschichten unter Ausnutzung der Partikeladsorption auf Zinkoberflächen durch Duplex-Zinkschichten. ZIM-Kooperationsprojekt, FKZ: KF2184738 AG3, 01.09.2014 -31.08.2016

Sprecher/Referent:
Dr. Bernd Halbedel
Technische Universität Ilmenau
Weitere Autoren/Referenten:
  • Dr. Pierre Jehl
    Technische Universität Ilmenau
  • Marianne Lerp
    Technische Universität Ilmenau
  • Dr. Udo Schmidt
    Technische Universität Ilmenau
  • Dr. Gerd Teichert
    Materialforschungs- und -prüfanstalt (MFPA) Weimar
  • Frank Schlütter
    Schlütter Oberflächentechnik GmbH Zella Mehlis