Zur Übersicht

Vortrag

Werkstoffauswahl und Prozessauslegung für ein frei gestaltbares, voluminöses und textilbasiertes Multi-Material-Design am Beispiel einer Sitzschale

Donnerstag (06.07.2017)
13:40 - 14:00 Uhr
Bestandteil von:


Hybride, textilbasierte Werkstoffverbunde besitzen ein enormes Potenzial zur energieeffizienten und ressourcenschonenden Bauteilherstellung in der Großserie bei großer Gestaltungsfreiheit und hohen spezifischen mechanischen Eigenschaften. Im Beitrag wird die Verknüpfung verfügbarer und etablierter Fertigungsverfahren für textile und textilbasierte Materialien zu einer differentiellen Prozesskette zur Herstellung komplex gestalteter, elastischer Sandwichstrukturen beschrieben. Dieses Multi-Material-Design (MMD) kombiniert gezielt steife und nachgiebige Materialien mit hoher Funktionsfähigkeit und geeignetem Komfort.

OLU-Preg®-Organobleche, Polyurethan-Schaumstoffkerne und 3D-Gewirke bilden die gezielt ausgewählten Leistungskomponenten hergestellter Federdemonstratoren, welche direkten Technologie- und Materialbezug zum Demonstrator „Sitzschale“ besitzen. Um den Mehrwert der komplexen Materialanhäufung erkennbar zu machen, wurden die Federdemonstratoren in Variation der Kerngestaltung und der Komfortkomponente auf ihre leichtbauspezifischen mechanischen Eigenschaftsprofile getestet. Absolute und spezifische Leistungsgewinne wurden in statischer und dynamischer Biegeprüfung durch hybride Materialgestaltung nachgewiesen. Analysen zu Kopplungseffekten, Formänderungs- und Versagensverhalten des MMD runden die Untersuchungen zur wissenschaftlich-technischen Betrachtung und Bewertung der Struktur-Eigenschafts-Beziehungen solcher Hybridverbunde ab.

Sprecher/Referent:
Kay Schäfer
Technische Universität Chemnitz
Weitere Autoren/Referenten:
  • Jonas Stiller
    TU Chemnitz
  • Dr. Frank Helbig
    Spiga GmbH
  • Prof. Dr. Daisy Nestler
    TU Chemnitz
  • Prof. Dr. Lothar Kroll
    TU Chemnitz